Wissenswertes zum Thema Rücken

Mit einem aufbauenden, ganzheitlichen Rückentraining entwickeln Sie schon bald ein neues Körpergefühl, das Ihnen Selbstbewusstsein und Ausstrahlung schenkt. Beschwerden können gelindert werden, Vitalität und Ausdauer nehmen zu. Sie gewinnen Freude und mehr Lebensqualität.

80% der Bevölkerung haben Rückenbeschwerden oder erfahren diese mindestens einmal im Leben. Studien belegen, dass deren Ursachen - in den meisten Fällen - in einer unterentwickelten Rumpfmuskulatur liegen.

Sitzen = Leistungsverlust
Im jetzigen Sitz-Zeitalter bewältigen wir unsere Alltagsanforderungen zu einem grossen Teil im Sitzen. Dies führt oft zu einem Leistungsverlust (Verkümmerung) der Muskulatur. Ein Haltungszerfall ist vorprogrammiert und kann verheerende Folgen haben.

Körperhaltung
Die aufrechte Körperhaltung mit einem starken, belastbaren Rücken und einem zentrierten Becken ist das Fundament jeglicher Betätigung. Ob Sie viel sitzen oder stehen, körperlich oder geistig arbeiten, Golf, Tennis oder Fussball spielen, Ski fahren, walken oder joggen - immer und überall ist ein gut trainierter Rücken notwendig - ein Rücken, der Sie nicht im Stich lässt! Die Haltung ist eine Ausdauerleistung der Rücken-, Bauch- und Beckenbodenmuskulatur. Ermüdet diese, so verändert sich die Idealform Ihrer Wirbelsäule. Die Folge sind Fehlbelastungen, aus denen Rückenschmerzen entstehen können.

Körperwahrnehmung
Das Bewusstsein für die Körperhaltung beginnt im Kopf und muss verinnerlicht werden. Es ist mir ein Anliegen, dass jeder Teilnehmer die Körperwahrnehmung schult (von innen heraus, ohne Spiegel), die Zusammenhänge versteht und sie in den Alltag integrieren kann.

Füsse
Sie tragen uns durchs ganze Leben und sind das Fundament für eine ökonomische Körperhaltung. Optimale Belastung der Füsse, eine ausgerichtete Beinachse mit zentriertem Becken - dies sind Grundlagen für die Aufrichtung der Wirbelsäule, sowie eine ergonomische Belastung der Gelenke.

Kraft und Stabilisation
Einerseits das Trainieren beider Muskelsysteme (globales System = grosse, oberflächliche Muskulatur und lokales System = kurze, tief liegende Muskulatur), andererseits das Stabilisieren der lokalen Muskulatur, sind die Grundlagen für einen kräftigen, schmerzfreien Rücken. Beide Aspekte - Kraft und Rumpfstabilität - sind in allen meinen Bewegungskursen von grosser Bedeutung und werden mit einem dreidimensionalen Training integriert.

Beckenboden
Diese Muskelschicht ist der Boden unseres Becken. Zusammen mit den Bauch- und Rückenmuskeln bildet sie unser "Korsett" - die Rumpfmuskulatur. Sie schliesst den Rumpf nach unten ab und ist unser Kraftzentrum. Der Beckenboden beeinflusst unsere Körperhaltung und unsere Atmung. Gut trainiert steht er für eine erfüllte Sexualität. Ebenso beugen wir Inkontinenz (Harn- und Stuhlverlust) und Organsenkungen vor. Nach Operationen (Prostata, Blasen- und Gebärmuttersenkung) wirkt ein Beckenboden-Training aufbauend. Die Beckenboden-Muskulatur wurde lange vernachlässigt, ausserdem hat man sie als reines Frauen-Thema abgetan. Heute weiss man, dass dies ein Irrtum ist.

Negative Einflüsse
Durch Fehlhaltungen, Stress, Schmerzen und Kälte, können sich die Muskeln verkrampfen. Optimales Training, ideale ergonomische Arbeitshaltungen, Stressbewältigung, Kälteregulierung und Entspannung wirken den Beschwerden entgegen.